Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Münchner Startup StellDirVor und das Munich City Lab der Landeshauptstadt München bieten am 29.10.21 im Munich Urban Colab die Möglichkeit innovative Virtual Reality (VR) Anwendungen für Pflegequalifizierung und -Training selbst auszuprobieren

Jetzt anmelden (kostenfrei)

Wir erfassen Ihre Kontaktdaten im Rahmen der Corona-Veranstaltungsrichtlinien.

Am Freitag, den 29.10.2021 haben Sie ab 9 Uhr die Möglichkeit, immersive Virtual Reality Anwendungen für Training und Qualifikation in der Pflege live zu testen und zu erleben.

Im Munich City Lab arbeiten wir gemeinsam mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München aktuell an einem gemeinsamen Projekt zur Entwicklung eines „Virtual Reality Skills Lab Pflege“. Was heißt das? Unser Ziel ist es, immersive Virtual Reality Technologien zu nutzen, um innovative und zukunftsfähige Lern- und Trainingsansätze für die Pflege-Aus- und -Weiterbildung zu konzipieren und umzusetzen. So leisten wir einen wertvollen Beitrag zur Lösung der aktuellen Herausforderungen in der Pflege –dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel.

Kommen Sie gerne im Laufe des Tages vorbei und Sie erhalten exklusive Einblicke in erste Anwendungen und können Virtual Reality live ausprobieren. Zum Beispiel die „VR-Blutzuckermessung“, eine immersive Lernanwendung, die gemeinsam von StellDirVor, dem Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie der Münchenstift entwickelt wurde.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und gern auch Ihre Anregungen und Ideen!

Jetzt anmelden:

Wo?

Munich City Lab
Im 2. OG des Munich Urban Colab
Freddie-Mercury-Straße 5
80797 München

Wann?

Freitag, 29.10.2021
ganztägig ab 9 Uhr bis 16 Uhr

Hinweis zum Corona-Hygienekonzept

Es gilt die 3G-Regel (Geimpft, genesen, getestet). Ein entsprechender Nachweis ist vorzuweisen. In den Innenräumen des Munich Urban Colab besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-und-Nasenschutzes.
Die Virtual Reality Headsets, Controller und Zubehör werden nach jeder Benutzung sorgfältig desinfiziert. Zudem stehen Schutzmasken für den Augenbereich bereit, um direkten Hautkontakt zu vermeiden. Auf Wunsch können zusätzlich Einmalhandschuhe genutzt werden.

Auf Social Media teilen